Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Freitag, 14. Juli 2017

Auf Woody wütend!

Die Liste der älteren Herren, die vor einigen Jahren, ja sogar Jahrzehnten, als Stars in Film und Fernsehen regelmäßig zu sehen waren, dürfte lang sein. Zu ihnen zählt zweifelsohne auch Woody Allen.

Der spielte vorgestern, also am 12. Juli 2017, in Hamburgs neuem Vorzeigebauwerk, der Elbphilharmonie , kurz " Elphi " genannt und wollte als mittlerweile 81 - jähriger dem Publikum, dass eine Klarinette nicht nur ein wunderbares Musikinstrument ist, sondern wohl auch von Amateuren gespielt werden kann.
Wer auf einen Benny Goodman - Verschnitt gehofft hatte, der wurde in dem angeblichen Meisterwerk der modernen Akustik maßlos enttäuscht. Das quietschende, glucksende und gurgelnde Getute aus dem teuren Blasinstrument des einstigen Weltstars, war vielleicht eher die ausgemachte Nebensache, Hauptsache war wohl eher, dass der Besucher des Abends, der nur schlappe 200 Euronen kostete, die Visage des Amerikaners live sehen konnte.

Und weil man sich ja sonst nichts gönnt, gab es eine Slapstick - Einlage von zwei unbekannten, barbusigen Feministinnen der neuzeitigen Radikal - Femen - Fraktion, gratis oben drauf.
Als wenn der aufgeblasene Opa mit der Klarinette und sein sechs älteren Herren nicht schon Strafe genug gewesen waren.

Bei Allen verhält es sich so, wie mit der Unart in diesem, unserem Lande, dass jeder Schauspieler oder Fernseh - Laffe irgendwann einmal meint, er könne auch singen , tanzen und dazu springen.

Strafschärfend kommt bei Allen hinzu, dass sich seit vielen Jahren die hartnäckigen Gerüche halten und von den Medien in schöner Regelmäßigkeit wieder aufgekocht werden, dass Allen sexuell abartig sei. Sprich: Er sei pädophil oder er habe seine - damals - minderjährige Stieftochter mißbraucht.

Auch der ehemalige Familienserien - Kasper Bill Cosby plagt sich mit solchen Anwürfen herum. Mag sein, dass hier vorzeitige Erbstreitigkeiten ausgetragen werden, denn die älteren Herren und Stars von gestern, sind  eben nicht jünger geworden.    
Cosby hat hierbei den Vorteil, dass er noch keine Musik macht. Weil er demnach auch nicht Klarinette spielen kann, bleibt dem Hamburger " Elphi " - Besucher auch ein lausiger Auftritt eines abgewrackten Schauspieler erspart.
Es sei denn, er beabsichtigt dann doch noch mit 81 Jahren ein Instrument zu spielen. Singen konnte er ja schon.

http://www.ndr.de/kultur/musik/jazz/Woody-Allen-Konzert-Skandal-in-der-Elbphilharmonie,woodyallen162.html




Es gibt so einige Dinge im realen Leben, vor denen habe ich jetzt schon Angst.

Guts Nächtle mit:

Neil Young und " Old Man " / CSNY " Almost Cut My Hair " - 1974:




1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Orrr... bei Mr. Allen krieg ich ohnehin jedesmal nen Hals. Das ist so einer, der machen kann, was er will - am Ende wird es in bestimmten Kreisen als Kunst eingeordnet. Dabei hat der nur das "typische kleiner-Mann-Syndrom", wenn du mich fragst. Aber wenn´s der Elbphilharmonie geholfen hat...